• 1421919940.jpg

    Frühstückstraining in der Therapie

  • 1421919953.jpg

    Eingießen mit Hilfe des betroffenen Armes

  • 1421919980.jpg

    Selbständige Rasur

  • 1421919989.jpg

    tägliche Körperpflege

  • 1421919999.jpg

    Waschtraining

  • 1421920008.jpg

    Wiedererlernen des Treppensteigens

  • 1421920037.jpg

    Hobbys wieder aufnehmen (z.B. Handarbeiten)

  • 1421920053.jpg

    Hobbys wieder aufnehmen (z.B. Gartenarbeit)

  • 1421920068.jpg

    Training nach dem Forced-Used-Therapieansatz

  • 1421920084.jpg

    Training nach dem Forced-Used-Therapieansatz

  • 1421920089.jpg

    Erprobung möglicher Hilfsmittel

  • 1421920099.jpg

    Training nach dem Ansatz der Spiegeltherapie

Neurologie
Menschen jeden Alters können von Einschränkungen in ihrer Handlungsfähigkeit betroffen sein. Vor allem als Folge neurologischer Erkrankungen des zentralen Nervensystems (wie z.B. Schlaganfall, Hirnblutung, Schädelhirntraume, Parkinsonerkrankungen, Multiple Sklerose, Dementielle Erkrankungen, Hirntumor, ALS, Polyneuropathie u.a.) treten häufig Einschränkungen auf. Ergotherapeutische Maßnahmen können jedoch den Zustand positiv beeinflussen.


Persönlicher Behandlungsplan
Der mit Ihnen erstellte Therapieplan, orientiert an den aktuellen Empfehlungen der Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), wird nach einem ausführlichen Gespräch erarbeitet. Dieser wird im Verlauf auf Behandlungsart und Zielsetzung immer wieder überprüft und angepasst.


Behandlungsverfahren
Orientiert an der Zielsetzung des Klienten greifen wir auf verschiedene Inhalte aus aktuellen Behandlungsverfahren zurück. Verfahren, die in der Ergotherapie Anwendung finden, sind hierbei u.a. Forced Used (CIMT at home), Bobath, Perfetti, Spiegeltherapie, Affolter, Hirnleistungstraining (Cogpack, RehaCom).

Telefon:0 54 01 - 83 97 00